EMS Training mit Rheuma

Beitrag vom 9. Februar 2018 | Bärbel

Aktuelles
Blog

Eine Freundin hat mir von dieser besonderen Art des Trainings berichtet. Im Internet habe ich mich dann schlau gemacht und gelesen, dass es sehr effektiv sei. 30 Minuten Elektro-Myo-Stimulationstraining (EMS) Training können vier Stunden normales Training ersetzten. Das ist super. Als Mensch mit rheumatoider Arthritis (RA) bin ich nicht unbedingt ein Sportfanatiker. Aber ich weiß inzwischen, dass Sport und Bewegung für meine entzündeten Gelenke gut sind. Auch wenn meine Gelenke mir manchmal leise flüstern: „Bleib auf dem Sofa vor dem Fernseher, beweg Dich nicht!“ Aber meine Gelenke liegen falsch. Bewegung ist gut und wichtig für mich.

Also, wenn ich schon Sport machen muss, dann will ich es so effektiv wie möglich tun – mit möglichst wenig Aufwand, das Maximum herausholen. So kam ich auf EMS, das in speziellen Studios angeboten wird. Ich habe gelesen, dass es in der medizinischen Reha eingesetzt wird, um gezielt Muskeln aufzubauen. Zudem hilft es beim Abnehmen. Und ich muss wenig Zeit aufbringen. Das waren gute Argumente für mich. Die erste Enttäuschung kam als ich den Preis erfuhr. Jedes Training kostet circa 20 Euro. Ich wollte zweimal die Woche dorthin. Das wären 160 Euro im Monat. Ein Fitness-Studio wäre deutlich günstiger. Dazu kamen noch einmalig 60 Euro für die spezielle Wäsche, die ich kaufen musste. Aber nun gut, es soll ja auch so wahnsinnig effektiv sein. Ich probierte es aus.

Beim Training bekam ich Manschetten mit Elektroden an die Oberarme und Oberschenkel, sowie an Bauch und Brust. Der Trainer stellte dann die Stärke des Stroms ein, der die Muskeln stimuliert und ich musste verschiedene Übungen machen. Es fühlte sich so ähnlich an wie ein TENS -Gerät (transkutane elektrische Nervenstimulation), eine Reizstromtherapie, die zur Schmerzlinderung eingesetzt wird. Es bitzelt und kribbelt ein wenig. Tut aber nicht weh. Das Training fand übrigens immer zu zweit unter Anleitung des Trainers statt.

Nach dem ersten Training meldete sich ein starker Muskelkater. Gut, es tat sich was. Also habe ich weitergemacht. Sechs Monate lang war ich ein- bis zweimal wöchentlich beim EMS Training. Was hat es mir gebracht? Ich spürte weder mehr Muskulatur in meinem Körper, noch habe ich abgenommen. Ich war enttäuscht und wollte etwas anderes.

Ich bin anschließend in ein Fitnessstudio, um mit einem Trainer gezielt, ohne Elektroden zu trainieren. Ein- bis zweimal in der Woche für circa eine Stunde. Dann sind die Pfunde gepurzelt und ich spürte auch endlich, dass ich Muskulatur aufbaute. Ich konnte wieder Treppen steigen, mein Stand wurde stabiler und ich hatte deutlich weniger Schmerzen. Aber: Ohne Schweiß kein Preis!

Ich bin kein EMS-Fan geworden. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Kann jemand von seinen positiven EMS Erfahrungen berichten?

  • 10+
mal gelesen

Schreibe einen Kommentar